DSC_0054.jpg

 Herzmedizin und Prävention

HERZMEDIZIN

KARDIOLOGISCHES ANGEBOT

In der Herzpraxis Frutigen und der Herzpraxis Spiez wird das gesamte Spektrum der nicht-invasiven Kardiologie angeboten.

  • Ambulante Abklärung von Herz-/Kreislauferkrankungen, z.B. bei Brustschmerzen (Angina pectoris), nach Herzinfarkt, bei Herzklappenfehlern, bei Herzschwäche (Herzinsuffizienz) oder Synkopen (plötzlicher Bewusstseinsverlust) mittels transthorakaler oder transoesophagealer Echokardiografie, Stressechokardiografie und Ergometrie.
     

  • Abklärung von belastungsabhängigen Beschwerden wie Luftnot (Dyspnoe) oder bei unklarer Leistungsminderung mittels Spiroergometrie (Messung der Atemgase).
     

  • Nachbehandlung nach Eingriffen am Herzen oder Herzoperationen, z.B. nach Ballon-Erweiterung von Herzkranzgefässen (Stent), ‘Verödungen’ von Herzrhythmusstörungen (Ablation), Herz- Operationen (z.B. Bypassoperation, Klappenersatz).
     

  • Beurteilung des Operationsrisikos vor geplanten Operationen (die nicht zwingend das Herz betreffen) bei bekannten Herzproblemen oder erhöhtem Operationsrisiko.
     

  • Beurteilung des Risikos für Herz-/Kreislauferkrankungen und deren Behandlung.
     

  • Sportkardiologische Abklärung und Beratung.
     

  • Abklärung von Herzrhythmusstörungen (Holter-EKG, 7-Tage-EKG).
     

  • Kontrolle von Event-Recordern, Herzschrittmachern, ICD und CRT-Implantaten erfolgen in Frutigen durch PD Dr. med. Helge Servatius, Rhythmologe.
     

  • Implantationen, invasive Abklärungen von Herzrhythmusstörungen und ‘Verödungen’ von Herzrhythmusstörungen (Ablation) können in Interlaken und Bern durchgeführt werden.
     

  • Weitergehende bildgebende Verfahren (Computertomografie und MRI des Herzens)  und invasive Abklärungen/Behandlungen wie Koronarangiographien mit PTCA/Stentimplantation, Herzklappeneingriff (interventionell und chirurgisch) werden in Zusammenarbeit mit dem Inselspital Bern oder anderen Herzzentren in der Region durch die dortigen Spezialisten durchgeführt.
     

  • Spezialsprechstunden mit spezifischer Beratung

    • bezüglich Risikofaktoren für Herz-/Kreislauferkrankungen (Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchstopp, erhöhte Blutfettwerte).

    • bezüglich Herzerkrankung im Speziellen (Koronare Herzkrankheit, Herzinsuffizienz).

    • Beratung bezüglich körperlicher Aktivität bzw. Aufnahme eines strukturierten körperlichen Trainings.

    • Rhythmussprechstunde (Frutigen).

    • Kardiopsychologische Sprechstunde (Frutigen).

Das Angebot umfasst:

 

  • Präventionsberatung

  • Beratung bezüglich Herzerkrankung

  • Rhythmussprechstunde

  • Beratung bezüglich körperlicher Aktivität 

 

PRÄVENTION

PRÄVENTION VON HERZ-/KREISLAUFERKRANKUNGEN

Die Prävention (d.h. Vorbeugung) von Herz-/Kreislauferkrankungen bei Gesunden hat oberste Priorität in der modernen Medizin (Primärprävention).

 

Bei Patienten mit Herz-/Kreislauferkrankungen gilt es, das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern und die entsprechenden Risikofaktoren günstig zu beeinflussen (Sekundärprävention). Die Teilnahme an einem Präventions- und Rehabilitationsprogramm ist dabei im Anschluss an ein akutes Ereignis (wie Herzinfarkt oder Herzoperation) sinnvoll und wird gemäss internationalen Richtlinien empfohlen. Verschiedene Fachpersonen (Sport- und Bewegungstherapie, Ernährungsberatung, Psychologie, wenn notwendig Rauchstopberatung und Diabetesberatung) gewährleisten eine umfassende Betreuung. Aufgrund der topografischen Begebenheiten und der damit in Verbindung stehenden langen Anfahrtswege zu Zentrums-basierten Programmen, welche üblicherweise mehrmals wöchentlich besucht werden, ist für eine Vielzahl der Patienten die Teilnahme an einem 'klassischen' multidisziplinären Rehabilitationsprogramm nicht realisierbar. Innovative Konzepte mit Einbezug der modernen Informationsmedien sind gefragt ('Tele-Rehabilitation'). Der Aufbau von diesbezüglichen Patienten-zentrierten Programmen ist für uns von Priorität.

 

Das langfristige Ziel ist, durch einen gesunden Lebensstil auf Dauer einem Herz-/Kreislaufereignis vorzubeugen. Im Kandertal stehen Ihnen als Patient/-in mit Herz-/Kreislauferkrankungen oder mit entsprechenden Risikofaktoren (Bluthochdruck, Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte, Zuckerkrankheit) mehrere Herzgruppen zur Verfügung.  Das Ziel der Herzgruppen ist es, langfristig zur Prävention von Herz-/Kreislauferkrankungen in der Region beizutragen. Man trifft sich wöchentlich zu Trainings (Gymnastik, Ausdauer- und Krafttraining), die von Fachpersonen geleitet werden. Dies soll helfen, das Vertrauen in den eigenen Körper zurück zu gewinnen. Die Herzgruppe organisiert zudem regelmässige informative und gesellige Anlässe.

Weitere Informationen:

Schweizerische Herzstiftung

HERZGRUPPE

AKTIVITÄTEN DER HERZGRUPPE FRUTIGLAND

Gruppe Sportzentrum Frutigen

  • jeweils dienstags ab 19.00 h Krafttraining, ab 20.00 h Wassergymnastik im Sportzentrum Frutigen.

Gruppe FMI Spital Frutigen

  • jeweils donnerstags ab 09.30 h Training in den Physiotherapie-Räumen des FMI Spital Frutigen.

TEAM DER HERZGRUPPE FRUTIGLAND

  • Danielle Trachsel, MSc Bewegungswissenschaften und Sport ETH Zürich (Gruppe Sportzentrum), Herztherapeutin SCPRS

  • Irina Freiburghaus, MSc Sportwissenschaften Universität Bern (Gruppe Sportzentrum)

  • Gabi Josi, Physiotherapeutin FMI Spital Frutigen (Gruppe Spital Frutigen),  Herztherapeutin SCPRS

  • Andreas Loos, Physiotherapeut FMI Spital Frutigen (Gruppe Spital Frutigen), Herztherapeut SCPRS

  • Ernst Mühlheim (Sekretariat Herzgruppe Frutigland)

  • PD Dr. med. Lukas Trachsel (Ärztliche Leitung Herzgruppe Frutigland)

ANMELDUNG UND FRAGEN

Bei Rückfragen kontaktieren Sie uns über die Mailadressen:

Wichtig: der Einstieg in die Gruppen ist jederzeit möglich!

Tätigkeitsprogramm Herzgruppe Frutigland